Aktuelles 2022

Telekom spendet Handys mit mobilem Internet an 34 Help-Mediatoren für die RE-Bevölkerung

Crnogorski Telekom hat in Zusammenarbeit mit der Organisation Help 34 Mediatoren Mobiltelefone mit Internetdienst zur Verfügung gestellt. Die Mediatoren helfen Bürgern der Roma-Ägypter (RE) Gemeinschaft in 11 montenegrinischen Gemeinden, ihre Grundrechte wahrzunehmen. Die Partnerschaft zwischen der deutschen Organisation Help und Crnogorski Telekom hat einen Wert von mehr als 11.000 Euro.

Dušan Banović, Direktor des Sektors Service Development and Digital Transformation bei Crnogorski Telekom, erklärte, dass die Telekom durch die Unterstützung des Projekts „Soziale Inklusion von Roma-Männern und -Frauen sowie Ägyptern durch die Vermittlung von Mediatoren“ ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit Help fortsetzt, die vor zwei Jahren begann.

Damals haben wir in Zusammenarbeit mit der Organisation Help RE-Kindern über 100 Smartphones mit mobilem Internet zur Verfügung gestellt. Ziel war es, den Kindern zu ermöglichen, dem Unterricht von zu Hause aus gleichberechtigt zu folgen und am Programm ‚Learn at Home‘ teilzunehmen. Die Organisation Help hat sich wirklich als verlässlicher Partner erwiesen, der realistische Ziele setzt, und eines davon ist die soziale Eingliederung gefährdeter Gruppen durch digitale Integration“, betonte Banović.

Wie er erklärte, ist die Zusammenarbeit nun auf RE-Mediatoren ausgeweitet, die in öffentlichen Einrichtungen in mehreren montenegrinischen Städten arbeiten.

„Dieses Mal haben wir gemeinsam mit der Organisation Help 34 Smartphones mit barrierefreien Diensten zur Verfügung gestellt, damit die Mediatoren ihre Arbeitsaufgaben gleichberechtigt erledigen können. Eine integrative Gesellschaft ist eine Gesellschaft, in der alle die gleichen Chancen haben, und deshalb glauben wir, dass die digitale Inklusion benachteiligten Gruppen ermöglicht, sich leichter in die Gesellschaft zu integrieren. Wir werden also weiterhin ein gutes Beispiel dafür sein, wie man das Problem auf die richtige und verantwortungsvolle Weise angeht und löst“, sagte Banović.

Der regionale Koordinator der Help-Organisation, Klaus Mock, dankte der Crnogorski Telekom für ihre Unterstützung und wies darauf hin, dass die Telefone, die die Mediatoren erhalten haben, ihr wichtigstes Werkzeug sind, um zu arbeiten und mit den Mitgliedern der RE-Gemeinschaft und den Institutionen in Kontakt zu bleiben.

„Das ist nicht das erste Mal, dass wir Unterstützung von der Telekom erhalten. Es bedeutet uns sehr viel und ist ein großartiges Beispiel für sozial verantwortliches Handeln eines großen Unternehmens, und wir möchten, dass andere diesem Beispiel folgen“, sagte Mock.

Dijamant Pajazitaj, Beauftragter für die soziale Eingliederung von Roma und Ägyptern, dankte der Europäischen Union, der Regierung von Montenegro, Help und allen Partnern, die das Projekt umgesetzt haben und den RE-Mediatoren die Möglichkeit gegeben haben, ihre Gemeinschaft und die Institutionen dabei zu unterstützen, die Position der RE-Bevölkerung in Montenegro zu verbessern.

Mobile Geräte werden unsere Kommunikation erleichtern und uns neue Möglichkeiten des Erfahrungsaustauschs mit anderen Kollegen und Vertretern von Institutionen geben„, sagte Pajazitaj.

Die Mediatorin für Sozialschutz und Inklusion bei der Organisation Help, Mihaela Čađenović, ist ebenfalls erfreut, dass die Telekom wieder einmal gezeigt hat, wie wichtig es ist, die Menschenrechte zu respektieren und in die Gesellschaft zu integrieren.

„Das Internet, Telefone und der schnelle Informationsfluss sind ein Fenster zur Welt und ermöglichen es uns, besser zu arbeiten, zu lernen und gemeinsam eine bessere Gesellschaft zu gestalten“, betonte Čađenovic.

In 11 montenegrinischen Gemeinden unterstützen insgesamt 34 Mediatoren die Bürgerinnen und Bürger der Roma-Ägypter (RE) dabei, ihre Rechte in den Bereichen Beschäftigung, Gesundheit und Sozialfürsorge besser wahrzunehmen. Es handelt sich um das gemeinsame Projekt der Europäischen Union und der Regierung von Montenegro „Soziale Eingliederung von Roma-Männern und -Frauen und Ägyptern durch die Vermittlung von Eingliederungsbeauftragten“, das im Rahmen des EU-Montenegro-Programms für Beschäftigung, Bildung und sozialen Schutz durchgeführt wird.

Das Projekt wird von der Organisation Help, die auch der Arbeitgeber der Mediatoren ist, in Partnerschaft mit den Gemeinden Podgorica, Ulcinj und Berane durchgeführt.

Das übergeordnete Ziel ist, dass der Staat die Bedeutung der RE-Mediatoren anerkennt und die Arbeit der Mediatoren institutionalisiert.

This post is also available in: enEnglisch srMontenegrin

Spendenkonto

Help ist Mitglied im Bündnis

Knowledge exchange platform

Help – Hilfe zur Selbsthilfe